Faltrad

Nach vielen Jahren auf der Suche nach dem richtigen Faltrad habe ich nun zugeschlagen. Obwohl tolle Marken wie Brompton, Bike Friday, Bernds oder Riese und Müller im Spiel waren, habe ich mich für ein günstigeres Rad von dem vermeintlichen Marktführer Dahon entschieden. Ich bin ein leidenschaftlicher Radwanderer und daher war ich auf der Suche nach einem tourenfähigen Faltrad. Ich wollte gerne ein Rad ohne Federung und mit der Möglichkeit meine Ortliebtaschen an den Gepäckträger weiter zu nutzen.

So ist es also der Modell Speed TR (2011) geworden. Es hat vielleicht nicht das kleinste Packmaß und ist mit Sicherheit auch nicht das leichteste Faltrad, aber es scheint mir für meine Bedürfnisse genau das richtige zu sein. Das Fahrgefühl ist super, fast mit dem eines 28-Zoll vergleichbar. Es ist sehr wendig und läuft ruhig und stabil.

Neben der guten Ausstattung bin ich von drei Besonderheiten begeistert: von der SRAM-Dual-Drive-Schaltung (24 Gang Naben- und Kettenschaltung), von der Luftpumpensattelstütze «Zorin Post Pump» und von dem Ladegerät «ReeCharge». Sie behindern nicht und sind für größere Touren echt praktisch.

Das einzige was ich an dem Rad gleich ausgetauscht habe ist der Sattel. Der mitgelieferte Sattel schien nicht schlecht zu sein, aber ich fahre einfach gerne Brooks-Sättel.

Nun gehen die Tourenplanungen für 2012 los. Mal sehen welche erste große Tour ich mit dem neuen Falter machen werde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s